Krebsvorsorge

Diese Untersuchungen werden von gesetzlichen Krankenkassen übernommen:

Es ist erstaunlich, wie schnell sich die Humanmedizin im letzten Jahrhundert weiterentwickelt hat. Führten viele Krankheiten in der Vergangenheit unweigerlich zum Tod, sind sie heute problemlos behandelbar. Die wohl größte Gefahr unserer  Zeit stellen Krebserkrankungen dar: Werden sie zu spät entdeckt, sind den Ärzten die Hände gebunden, Chemotherapien greifen nicht immer. Auch die Zahlen sind schockierend: Die Zahl jährlicher Krebsneuerkrankungen liegt bei knapp einer halben Million, etwa die Hälfte davon stirbt an den Folgen (Quelle: Statista). Umso wichtiger ist es, sich um die eigene Krebsvorsorge zu kümmern. Die Studentenkrankenkasse zeigt auf, welche Untersuchungen besonders wichtig sind und von den gesetzlichen Krankenversicherungen erstattet werden.

Krebserkrankung und Krebsfrüherkennung

Der Begriff Krebs wird allgemein für unterschiedliche Krebserkrankungen herangezogen, deren Ursache schädliche Mutationen in der Erbsubstanz sind. Sie zeichnen sich durch die unkontrollierte Teilung von Krebszellen im Körper aus. Dabei verdrängen und zerstören die Krebszellen gesunde Körperzellen, verbreiten sich im Körper und können an verschiedenen Stellen Tochtertumore ausbilden. 

 

Entscheidend für eine erfolgreiche Krebsbekämpfung ist es, diesen so früh wie möglich zu entdecken. Deshalb werden regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen zur Krebsfrüherkennung durchgeführt, sogenannte Screenings. Folgende sind für Frauen und Männer besonders wichtig.

Krebsvorsorgeuntersuchungen für Frauen

Speziell Frauen betreffend sind:

Brustkrebs

Diese Krebsform verzeichnet die höchste Neuerkrankungsrate bei Frauen. Daher wird zu einer jährlichen Brustuntersuchung für Frauen ab einem Alter von 30 Jahren geraten. Sie umfasst eine gezielte Anamnese sowie Untersuchung der Brust samt Lymphknoten. 

 

Frauen im Alter von 50 bis 69 Jahren sollten zudem alle zwei Jahre ein Mammographie-Screening durchführen. Nach Anamnese und Röntgen der Brüste untersuchen zwei unabhängige Experten die Röntgenaufnahmen.

 

Auch Männer können an Brustkrebs erkranken, allerdings ist das Risiko – insgesamt machen Männer mit Brustkrebs 1% aller Brustkrebsfälle aus – verschwindend gering.

 

Gebärmutterhalskrebs

 

Zur Früherkennung dieser Krebsart wird eine jährliche Untersuchung für Frauen ab 20 Jahren empfohlen. In einer gezielten Anamnese wird nach Veränderungen und Beschwerden gefragt, im Anschluss erfolgt die genitale Untersuchung. Abschließend werden ein Krebsabstrich sowie ein Pap-Abstrich durchgeführt und ins Labor geschickt.

 

Krebsvorsorgeuntersuchungen für Männer

 

Spezifisch für Männer ist nur eine Krebsvariante: der Prostatakrebs.

 

Prostatakrebs

 

Bei den Männern verzeichnet der Prostatakrebs die höchste Neuerkrankungsrate. Die jährliche Untersuchung ab 45 Jahren ist deshalb Pflicht. Parallel zu den Frauen wird vorerst eine Anamnese vorgenommen, auf welche die Genitaluntersuchung erfolgt. 

 

In Zusammenhang mit Prostatakrebs ist der sogenannte Gleason-Score zu erwähnen: Mithilfe dieses national verbreiteten Scores lassen sich Risiko und Prognose eines bösartigen Prostatatumors ermitteln. Möchtest du mehr erfahren, findest du hier weitere Informationen zum Gleason Score.

 

Krebsvorsorgeuntersuchungen für Frauen und Männer

 

Neben geschlechtsspezifischen Krebserkrankungen gibt es weitere Varianten, deren Früherkennung sich Frauen und Männer gleichermaßen widmen sollten. Dazu gehören 

 

  • Hautkrebs (alle zwei Jahre ab 35 Jahren),
  • Darmkrebs (alle fünf Jahre ab 50 Jahren; jährlicher Stuhlbluttest iFOBT zwischen 50 und 54 Jahren; zweimalige Früherkennungs-Darmspiegelung im Mindestabstand von 10 Jahren).

 

Eine Krebsdiagnose ist immer ein erschütternder Schicksalsschlag. Doch zögere Screenings nicht aus Angst hinaus – umso größer ist die Freude bei guten Ergebnissen und umso mehr Chance auf vollständige Heilung besteht bei Früherkennung.

 

Nun weißt du Bescheid, welche Krebs-Screenings von gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden. Kosten kannst du außerdem mithilfe der jeweiligen Boni deiner Krankenversicherung sparen. In diesem Beitrag erfährst du alles über die Bonusprogramme der größten Krankenkassen für Studenten.

 

Copy link
Powered by Social Snap