Krankenversicherung für Studenten über 30

Ende der studentischen Krankenversicherung

Die studentische Krankenversicherung besteht bis zum Abschluss des 14. Fachsemesters, längstens allerdings bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres. Dann musst du dich ganz regulär pflichtversichern. Selbstverständlich kannst du dazu auch unser Wechselformular nutzen.

Krankenversicherung als Student über 30 – was ändert sich?

 

Manche Studiengänge dauern einfach länger, manchmal findet man erst über Umwege das richtige Studienfach, manchmal kommen andere Schicksale dazwischen und zögern den Abschluss hinaus – es gibt viele Gründe, warum einige Studierende bereits über 30 sind und sich den Hörsaal mit Unter- sowie Mittzwanzigern teilen. Als Studenten sind sie alle gleich, außer in einem Punkt: Der Krankenversicherung. Denn durch das Überschreiten der magischen Altersgrenze 30 ändern sich dahingehend einige Punkte. Welche verraten wir dir in folgendem Beitrag.

Mit 30 endet die gesetzliche Pflichtversicherung

Fakt ist: Die Versicherung der gesetzlichen Krankenkasse ist für Studenten zeitlich begrenzt. Spätestens mit Ablauf des 14. Fachsemesters oder nach deinem 30. Geburtstag endet nach §5 Abs. 1 Nr. 9 SGB V die Versicherungspflicht und damit ist der günstige Studententarif dahin. Du musst nun also eine freiwillige gesetzliche oder private Versicherung abschließen – oft ist letztere sogar die bessere Wahl für Studenten über 30.

Privat oft günstiger als gesetzlich

Die gesetzliche Krankenversicherung kostet dich um die 180 Euro im Monat, was nicht gerade wenig ist. Entgegen der Annahme, die private Krankenversicherung sei horrend teuer, fallen die monatlichen Kosten meist sogar geringer aus als bei der gesetzlichen Krankenversicherung. Je nachdem welche Zusatzleistungen du hast, sparst du zwischen 60 und 80 Euro im Monat, die Grundtarife beginnen bei etwa 100 Euro. Hinzukommt, dass viele Privatversicherungen – im Gegensatz zu den gesetzlichen – ihren Studententarif nicht nur bis 30, sondern bis 35 gewähren, was dich ca. 70 Euro monatlich kostet.

Hier findest Du unseren Vergleichsrechner für die private Krankenversicherung.

Verlängerung in Ausnahmefällen möglich

Eine Verlängerung der Versicherungspflicht ist lediglich in Ausnahmefällen möglich. So können unter anderem Studenten über 30, die über den zweiten Bildungsweg zur Uni gekommen sind eine Verlängerung beantragen. Dies können auch jene tun, die aufgrund von Wehr- oder Zivildienst, Geburt eines Kindes, längerer Krankheit oder anerkannten Behinderungen erst später zu studieren beginnen konnten oder während dem Studium lange pausieren mussten. Die Krankenkasse ermittelt, ob die angeführten Gründe tatsächlich einen regulären Studienabschluss verhindern können und gewährt nach Zulassung eine Verlängerung der Pflichtversicherung in individueller Länge.

Mit 37 ist dann endgültig Schluss. Grund dafür: Laut Bundessozialgerichtshof darf eine Krankenversicherung für Studenten über 30 auch bei Ausnahmefällen nur so lange gewährt werden, wie es maximal für einen Studenten unter 30 möglich wäre. Als Obergrenze werden dabei 14 Fachsemester, also sieben Jahre, festgelegt. Demnach kannst du auch als Studienanfänger mit 30 nur bis maximal 37 von der günstigeren Pflichtversicherung profitieren.

Günstige Auslandskrankenversicherungen für Studenten

Als Student hast du bereits eine Krankenversicherung, doch wie sieht es mit dem Schutz im Ausland aus? Wer auf Reisen geht, sollte eine gute Auslandskrankenversicherung mit im Gepäck haben. Wenn du noch auf der Suche nach einem passenden Tarif bist, dann haben wir in Sachen günstige Auslandskrankenversicherung für Studenten den richtigen Tipp für dich.