Deutsch

Krankenversicherung Specials

Jede gesetzliche Krankenkasse bietet sogenannte Zusatz- oder Mehrleistungen an, die im monatlich bezahlten Beitrag inbegriffen sind. Diese können je nach Krankenversicherung verschieden ausfallen. Dazu findet ihr hier eine Liste der Sonderleistungen der fünf größten Krankenkassen Deutschlands.

AOK

Die AOK bietet zusätzliche Leistungen in Form von sogenannten Gesundheitskonten an. Diese umfassen frei wählbare Leistungen, die den Versicherten im Zeitraum eines Kalenderjahres zur Verfügung stehen. Jedem Versicherten wird ein gewisser Geldbetrag geboten, in dessen Höhe Kosten erstattet werden. Je nach Bundesland können die Gesundheitskonten variieren.

  • AOK Baden-Württemberg: Die AOK Baden-Württemberg bietet zwei Arten von Gesundheitskonten – ein Allgemeines Gesundheitskonto sowie ein Gesundheitskonto für Schwangere. Ersteres bietet 150€ pro Kalenderjahr für Leistungen wie Osteopathie, Auslandsschutzimpfungen und homöopathische Arzneimittel. Letzteres umfasst mit maximal 250€ pro Jahr eine Hebammen-Rufbereitschaft und eine Pauschale zur Schwangerenvorsorge, einsetzbar für Ultraschalluntersuchungen, eine Begleitperson für den Geburtsvorbereitungskurs, Säuglingspflegekurs sowie Entspannungs- bzw. Bewegungskurse. 
  • AOK Bayern: Erweiterte Vorsorgeleistungen bis zu 250€ pro Jahr bietet das Gesundheitskonto "Mehr Vorsorge für mich" der AOK Bayern. Dieses wird jedes Kalenderjahr mit 100€ für erweiterte Leistungen sowie 150€ für Gesundheitskurse neu aufgefüllt. Diese Leistungen umfassen u.a. Vorsorgeuntersuchungen für Frauen ab 25, Schwangere und ihre Partner, Reiseimpfungen, homöopathische Arzneimittel sowie Gesundheitskurse. Je nach Leistung werden die gesamten Kosten oder bis zu 80% erstattet.
  • AOK Bremen/Bremerhaven: Zu Beginn des Jahres 2017 stockte die AOK Bremen/Bremerhaven ihr Angebot "300€ PLUS" zu "500€ PLUS" auf. Dabei werden Kosten für Osteopathie, Homöopathie, Impfungen, Zahnreinigung etc. übernommen. Neu ist beispielsweise der Streptokokken-Test für Schwangere sowie besondere Leistungen für Kinder.
  • AOK Hessen: Bei der AOK Hessen werden jährlich 400€ für acht verschiedene Zusatzleistungen zur Verfügung gestellt – Check-up 35 schon ab 25 Jahren, Hautkrebs-Screening, Homöopathie, Lachgas-Sedierung bei der Entfernung von Weisheitszähnen, Mamma Care, Osteopathie, Reiseschutzimpfungen, Zahnversiegelung.
  • AOK Niedersachsen: Kunden profitieren von Zusatzleistungen im Wert von 250€ pro Jahr für zwei Zahnreinigungen, Hautkrebs-Screening, Osteopathie, Reiseimpfungen etc. Für die Kostenerstattung müssen lediglich die Originalrechnungen bei der AOK Niedersachsen eingereicht werden. 80% des Rechnungsbeitrages werden dabei zurückgezahlt. 
  • AOK Nordost: Kunden stehen jährlich 270€ für Gesundheitskurse, homöopathische Arzneimittel, Babyschwimmen, Geburtsvorbereitungskurse und viele weitere Zusatzleistungen zur Verfügung. Der Erstattungsantrag muss dazu inklusive Rechnung oder Zahlungsnachweis bis zum 31. März des Folgejahres bei der AOK Nordost (Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern) eingereicht werden.
  • AOK NORDWEST: Für Schwangere wird eine Erstattung in Höhe von 100€ für verschiedene Vorsorgeuntersuchungen offeriert. Darüber hinaus werden 80% der jährlichen Kosten für max. vier osteopathische Behandlungen (max. 40€ pro Sitzung) übernommen. Dasselbe gilt für Naturarzneimittel bis max. 150€ pro Jahr.
  • AOK PLUS: Einen Zuschuss in Höhe von 150€ für vorgeburtliche nichtinvasive Ergänzungsuntersuchungen hält AOK PLUS für alle werdenden Mütter bereit. 
  • AOK Rheinland-Pfalz/Saarland: Auch die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland bietet ihren Kunden ein Gesundheitskonto mit einem Sonderbudget von 250€ pro Kalenderjahr. Für Osteopathie, homöopathische Behandlung und Arzneimittel, Naturarzneimittel, Reiseschutzimpfungen, Hautkrebs-Früherkennung, sportmedizinische Untersuchungen sowie zusätzliche Leistungen für Schwangere werden bis zu 80% des Rechnungsbetrages erstattet.
  • AOK Rheinland/Hamburg: Für besondere Behandlungsmethoden, erweiterte Schutzimpfungen, erweiterte Früherkennungsuntersuchungen, professionelle Zahnreinigung, sportmedizinische Untersuchungen, augenärztliche Untersuchungen für Kinder bis sieben Jahre sowie erweiterte Leistungen für Familien und Schwangere stellt die AOK Rheinland/Hamburg 125€ pro Kalenderjahr zur Verfügung.
  • AOK Sachsen-Anhalt: Zu guter Letzt seien noch die wichtigsten Zusatzleistungen der AOK Sachsen-Anhalt genannt: Für Vorsorgeuntersuchungen werden 500€ pro Jahr erstattet, für Hörhilfen bis zu 800€ in fünf Jahren, für Impfungen bis zu 300€ in zwei Jahren etc. Daneben werden bis zu 1.000€ (das entspricht 80% der Kosten) jährlich für Heilbehandlungen durch Heilpraktiker und Ärzte übernommen. Außerdem stehen spezielle Zahnleistungen sowie der Tarif AOK-ZahnPRIVAT zur Verfügung.

BARMER

Sämtliche Leistungen der BARMER werden in einer alphabetischen Übersicht aufgelistet. Die wichtigsten Mehrleistungen umfassen Folgendes:

  • Haut-Check: Alle zwei Jahre kann man seine Haut gratis checken lassen, ein kostenloses Hautkrebs-Screening ist ab einem Alter von 35 Jahren möglich.
  • Krebsfrüherkennung: Alle Frauen ab 20 Jahren sowie Männer ab 45 Jahren können jährliche Krebsfrüherkennungsuntersuchungen wahrnehmen.
  • Schwangerschaft: Die BARMER übernimmt die Kosten für die medizinische Betreuung während der gesamten Schwangerschaft.
  • Haushaltshilfe: Bis zu 26 Wochen lang unterstützt die BARMER beim Einkaufen, Kochen, Putzen und insbesondere der Kinderbetreuung, wenn man krank ist und deshalb den Haushalt nicht führen kann.
  • Künstliche Befruchtung: Die BARMER beteiligt sich an den Kosten für eine künstliche Befruchtung und übernimmt davon 50%.
  • Impfungen: Für viele Schutzimpfungen trägt die BARMER die Kosten, für Reiseschutzimpfungen gibt es einen Zuschuss in Höhe von 100€.
  • Freie Krankenhauswahl: Für allgemeine Leistungen im Zusammenhang mit einer vollstationären Behandlung in einem Vertragskrankenhaus übernimmt die BARMER alle Kosten. Zusätzlich dazu hat man als Versicherter die freie Wahl unter allen Vertragskrankenhäusern.
  • Hebammen-Rufbereitschaft: Auch für eine Vertragshebamme erstattet die Krankenkasse die vereinbarten Kosten, außerdem wird die Hebammen-Rufbereitschaft bezuschusst. Dabei werden Kosten in Höhe von maximal 200€ je Schwangerschaft getragen.
  • Empfängnisverhütung: Für junge Frauen bis zu 20 Jahren übernimmt die BARMER die Kosten für ärztliche Beratung sowie Untersuchung und bestimmte Verhütungsmittel.

BIG Direkt

Im Gegensatz zu vielen andere Krankenversicherungen legt BIG Direkt hinsichtlich der privaten kostenpflichtigen Mehrleistungen einen Beitragssatz von 15,6% fest. Enthalten sind dabei folgende Zusatzleistungen:

  • Umfassende Reiseschutzimpfungen und Vorsorge
  • Professionelle Zahnreinigung
  • Bis zu 240€ Zuschuss pro Jahr für Präventionskurse
  • Bis zu 160€ pro Jahr für Osteopathie
  • Bis zu 360€ für Homöopathie
  • 200€ Babybonus für Neugeborene
  • Übernahme von bis zu 250€ für die Hebammen-Rufbereitschaft
  • Burnout-Programm
  • Kostenlose U10/U11-Untersuchungen und Rotaviren-Impfung für Kinder
  • Exklusive Vorteile bei den Online-Fitness-Programmen von GYMONDO, Sophia Thiel und Mach dich krass

DAK

Die DAK bietet eine Vielzahl an Leistungen für ihre Kunden, die sie zu einer lohnenswerten Alternative zu anderen Krankenversicherungen machen:

  • Prävention: Die DAK bezuschusst jährlich zwei Präventions-Kurse und übernimmt dabei 80%, d.h. maximal 75€. Voraussetzungen dafür sind die Teilnahme an mindestens 80% der Kurstermine sowie die Wahl von zwei Kursen aus verschiedenen Themenfeldern.
  • Chronische Erkrankungen: Für chronisch Kranke gibt es spezielle Gesundheitsprogramme, die sich Disease Management Programme (DMP) nennen – aktuell nehmen knapp 700.000 DAK-Versicherte daran teil.
  • Schwangerschaft und Geburt: Als Krankenkasse, die sich vor allem auf Familien fokussiert, bietet die DAK viele Zusatzleistungen für Schwangere. So gibt es u.a. 100€ extra für neun verschiedene Plus-Leistungen, gezahlte Geburtsvorbereitungskurse sowie Rückbildungsgymnastik etc. Für die Zeit nach der Geburt steht die Elternberatung der DAK zur Verfügung.
  • Künstliche Befruchtung: Die DAK übernimmt außerdem zu 100% die Kosten einer künstlichen Befruchtung, wenn beide Partner bei der Krankenkasse versichert sind.
  • Impfungen: Für mehr Klarheit hat die DAK eine Liste von Schutzimpfungen erstellt, die von der Krankenversicherung gezahlt werden.
  • Zahnärztliche Leistungen: Für welche Behandlungsmöglichkeiten und Vorsorgeuntersuchungen die DAK aufkommt, lässt sich in dieser Übersicht einsehen.

Besonders für Studenten sind folgende DAK-spezifischen Leistungen von Interesse:

  • Medizinische Beratung per DAK-Ärzte-Videochat einholen
  • Mit dem Bonusprogramm AktivBonus bis zu 135€ sichern
  • Von bis zu 100% Kostenübernahme bei Zahnersatz profitieren
  • Wer gesund und fit ist, bekommt dank bestimmter Wahltarife sein Geld zurück
  • Dank der Auslandskrankenversicherung läuft auf jeder Reise alles glatt
  • Bei Krankheitsfall im Ausland hilft der DAK-EuropaService
  • Einen günstigen Reise-Zusatzschutz bietet "DAK Plus Reise"
  • Suchmaschinen wie der Arztfinder oder Klinikfinder führen zur besten Behandlung
  • Das Versorgungsmanagement fungiert als persönlicher Gesundheitsberater
  • Das Jugendportal liefert Wissenswertes rund ums Studium
  • Wer weitere Kunden wirbt, erhält eine Prämie in Höhe von 25€

TK

Die Mehrleistungen der TK sind in deren Satzung festgeschrieben und umfassen u.a. die Bereiche Haushaltshilfe, Homöopathie, Vorsorgeuntersuchungen, Präventionskurse und Gesundheitsseminare sowie häusliche Krankenpflege.

  • Alternative Heilmethoden: Die TK übernimmt die Kosten für homöopathische Erstanamnesen, dazu können Folgeanamnesen sowie kürzere Beratungen kommen. Für Arzneimittel aus den Bereichen Homöopathie, Anthroposophie und Phytotherapie werden bis zu 100€ pro Jahr erstattet.
  • Haushaltshilfe: Die TK beteiligt sich zudem an den Kosten einer Haushaltshilfe, wenn ein Kind unter 14 Jahren im Haushalt lebt.
  • Gesundheitscheck: Ab dem Alter von 35 Jahren können Versicherte einen umfassenden Check-up durchführen lassen, der auch Krebsfrüherkennung beinhaltet. Ab 20 Jahren werden zudem alle zwei Jahre die Kosten für Hautkrebsuntersuchungen übernommen.
  • Impfungen: Die TK übernimmt die Kosten für alle Schutzimpfungen, welche von der Ständigen Impfkommission empfohlen werden. Außerdem trägt die Krankenkasse die Kosten für Reiseschutzimpfungen wie Cholera, FSME, Hepatitis A und B, Malaria etc.
  • Sportmedizinische Untersuchung: Hierbei werden Herz, Kreislauf und Bewegungsapparat untersucht, wobei die TK bis zu 80% (max. 120€) alle zwei Jahre bezuschusst.
  • Hebammen-Rufbereitschaft: In den letzten Wochen der Schwangerschaft können werdende Mütter eine Rufbereitschaft mit einer Hebamme vereinbaren. Die Kosten dafür übernimmt die TK bis zu einer Höhe von 250€.
  • Künstliche Befruchtung: Ehepaare, die bei der TK versichert sind, erhalten bis zu 50% der Kosten für eine künstliche Befruchtung erstattet. Zusätzlich dazu gibt es einen Zuschuss je Behandlungsversuch bei maximal drei Versuchen bis jeweils maximal 250€ pro Versuch.